Erfahrungsbericht

Richard Kremsbrugger, SAP CRM Consultant

Was hat dich zu maihiro gebracht?

    Auf maihiro bin ich im Rahmen einer Firmenmesse meiner damaligen Hochschule aufmerksam geworden. Nach einer ersten Internetrecherche über maihiro war ich sofort angetan und habe auf der Messe direkt den Kontakt mit den Kollegen vor Ort gesucht. Nach einem interessanten Gespräch mit meinem jetzigen Vorgesetzten und einem Kontaktdatenaustausch war der Erstkontakt hergestellt. Zwei Tage später habe ich meine Bewerbung für einen Praktikumsplatz abgeschickt – und wurde zu einem Gespräch eingeladen. Nach meiner Praktikumszeit und der Bachelorprüfung bekam ich dann das Angebot einer Festanstellung von maihiro.


    Du arbeitest als SAP CRM Berater – was genau sind deine Aufgaben?

      Ich arbeite in mehreren Projekten als Berater für SAP Hybris Cloud for Customer. Das bedeutet, dass je nachdem in welcher Phase das Projekt sich gerade befindet, unterschiedliche Aufgaben auf mich zukommen. Zu Beginn führen wir Workshops mit dem Kunden durch, um die Anforderungen und Vorstellungen des Kunden an das neue CRM System zu erheben. Nach der Erhebung beginnt die Umsetzungsphase, in der wir die Wünsche des Kunden in das System implementieren. Dies reicht von einfachen Customizing Einstellungen, bis hin zu umfangreichen Zusatzentwicklungen, welche wir alle selbst durchführen. Der Vorteil für den Kunden und den Berater ist hier jener, dass beide in direktem Kontakt stehen und bei Bedarf hier jederzeit nochmals Rücksprache gehalten werden kann. Weiters zählen noch je nach Projekt Datenmigration, Systemintegration und auch das Reporting auf meiner Aufgabeliste. Vor dem Go-Live unterstützen wir den Kunden dann mit Dokumentations- und Leitfadenerstellung, sowie User-Schulungen.


      Was war dein bisheriges persönliches Highlight während deiner Zeit bei maihiro?

        Mein persönliches Highlight war bisher eine dreitägige User-Schulung für einen Kunden, bei welcher wir intensiv ca. 50 Key-User auf dem System geschult und unterrichtet haben. Dies hat den langen Entwicklungszyklus des Projekts durch viel Interaktion mit den Usern abgerundet und es gab einem selbst die Möglichkeit, seine geleistete Arbeit zu präsentieren. Ein netter Zufall war es, dass diese Schulung auf den Tag genau ein Jahr nach meinem ersten Tag bei maihiro stattgefunden hat und mir so selbst gezeigt hat, wie viel man in einem Jahr bei maihiro lernen und erreichen kann.


        Was treibt dich jeden Morgen aus dem Bett?

          Das Wissen nicht nur mit Kollegen, sondern mit Freunden an herausfordernden Problemstellungen zu arbeiten und die passenden Lösungen zu finden. Man kann sich immer auf die Hilfe der Kollegen verlassen und auch wenn man manchmal etwas länger an einer Aufgabe sitzen muss, bekommt man immer die notwendige Hilfe, um das Problem zu lösen. Diese Arbeitsumgebung und die Tatsache, dass man selbst als Mensch und Mitarbeiter geschätzt wird, machen für mich den Unterschied aus.