Erfahrungsbericht

Felix Stanzel, Senior Consultant

Wie lange bist du schon bei maihiro und in welcher Position?


Ich bin im Dezember 2015 direkt nach meinem Wirtschaftsinformatik-Studium bei maihiro als Associate Consultant im Bereich Cloud for Customer eingestiegen. Mittlerweile habe ich als Senior Consultant Erfahrung in unterschiedlichen Rollen (u.a. Arbeitspaketverantwortlicher, Solution Architect, (Teil-)Projektleiter) in mehreren C/4HANA Projekten gesammelt.


 

Was macht für dich die Tätigkeit als Berater aus?


Für mich ist es die abwechslungsreiche Tätigkeit, die mir die größte Freude bereitet. Bei maihiro sind wir Berater sowohl für technische als auch funktionale Beratung verantwortlich. Dadurch ergibt sich ein sehr breites Aufgabenspektrum. Fachliche Berater sind verstärkt in Aktivitäten wie Prozess-Workshops mit den Fachabteilungen des Kunden, User Story Definition, Change-Management, System-Scoping, etc. eingebunden. Als technischer Berater wird der Fokus auf Bereiche wie technisches Lösungsdesign, Integration diverser Systeme, Programmierung von kundenspezifischen Lösungen, etc. gelegt. Wer sich für beide Bereiche interessiert – so wie ich – der kann sich natürlich auch zum Generalisten entwickeln.

Verstärkt wird die abwechslungsreiche Tätigkeit durch das typische „Projektleben“. Meine bisherigen Projekte dauerten je nach Anforderungen zwischen wenigen Monaten und ein bis zwei Jahren. Dadurch konnte ich in meiner Zeit bei maihiro viele unterschiedliche Branchen, Unternehmen und interessante Persönlichkeiten kennenlernen.


 

Was war bisher die größte Herausforderung für dich?


Der Einstieg nach dem Studium. maihiro hat mich von Beginn an gefordert und gefördert. In meinem ersten Projekt habe ich unter anderem die Verantwortung und Koordination für kundenspezifische Eigenentwicklungen in SAP C4C übernommen. Parallel sollten wir die IT-Abteilung des Kunden involvieren und einen Know-How-Transfer durchführen, damit der Kunde nach Projektabschluss selbst weitere Entwicklungen implementieren kann. Natürlich war das eine sehr intensive und lehrreiche Zeit, aus der ich viel Erfahrung für meine weitere Karriere mitnehmen konnte.


 

Was schätzt du an maihiro?

 

Im Wesentlichen sind es 3 Punkte, die ich hervorheben möchte.

Erstens: Die spannende und herausfordernde Arbeit. Bei maihiro ist kein Tag wie der andere und ich lerne jeden Tag neue Dinge dazu.

Zweitens: Top Kollegen und ein super Arbeitsklima. Aus Kollegen sind teilweise Freunde geworden.

Drittens: Die Flexibilität beim Arbeiten. Home-Office und das individuelle Einteilen seiner Arbeitszeit wird jedem Mitarbeiter ermöglicht. Für mich als „Jung-Papa“ sehr wichtige Benefits, damit ich meine Tochter auch schon mal früher aus dem Kindergarten abholen kann.
 


 

Hast du ein außergewöhnliches Hobby / Interessensgebiet?


Ich gehöre zu den wenigen Menschen, die sich so richtig auf den Winter freuen. Dann kann ich meiner Leidenschaft, dem Skifahren (am liebsten Off-Piste im Tiefschnee), nachgehen. Ansonsten trifft man mich am Wochenende oft am Fußballplatz an.