Erfahrungsbericht

Daniel Frick, Bachelorand im Team Products

Was ist deine Aufgabe bei maihiro?


    Momentan arbeite ich im Team Products als Bachelorand und schreibe meine Arbeit über die Amazon Alexa. Jedoch war ich bereits vor der Bachelorarbeit als Werkstudent bei maihiro tätig und an der Entwicklung von maiCatch maßgeblich beteiligt. Ich gehöre mittlerweile zu den Personen, die am längsten im Team Products arbeiten und habe aufgrund dessen viel erlebt und einen sehr tiefen Einblick in die Produktentwicklung bei maihiro bekommen.


    Du hast am Hackathon teilgenommen und gewonnen. Wie bist du darauf gekommen?


      Ich habe bis jetzt insgesamt an drei Hackathons teilgenommen und alle drei gewonnen. Der letzte Hackathon war Hackatum 2017, ein Hackathon von der TU München. Gerade dieser macht sehr viel Spaß und ist jedes Mal eine neue Herausforderung, da man sich hier mit den Besten messen kann. Dieses Jahr haben sich insgesamt 600 Studenten beworben, jedoch wurden nur die "besten 200" auch wirklich zum Event eingeladen. Das Event wird nach Challenges von verschiedenen Unternehmen aufgeteilt. Da sind immer sehr große Namen dabei wie IBM, BMW, Microsoft, Lufthansa usw. Aber meine Wahl fiel bei der diesjährigen Veranstaltung auf Check24, da ich schon kurz nach der Vorstellung der Challenge den Code, das Design und die Architektur meiner App im Kopf hatte. So habe ich von Freitagabend bis Sonntag in der Früh nonstop programmiert und das Ganze aufgebaut. Sonntag morgens war ich dann fertig, wobei man erwähnen muss, dass ich insgesamt nur 5-6 Stunden Schlaf an dem Wochenende hatte.


      Durch die Arbeit bei maihiro konnte ich natürlich mein erlerntes Wissen perfekt anwenden. Beispielsweise habe ich die App mit Hilfe von Cordova, das wir bereits bei maiCatch angewandt haben, sowohl für Android als auch für iOS programmiert, wobei ich den Code nur einmal bzw. nur in einer Sprache schreiben musste. Cordova erledigte dabei den Rest und übersetzte es für mich in die verschiedenen mobilen Betriebssysteme. Dass meine App beide Betriebssysteme unterstützt hat, war natürlich ein Pluspunkt.


      Bei der App ging es darum, dass ein Bild fotografiert oder aus der Galerie hochgeladen wurde. Anhand des Bildes konnte die App erkennen, wo das Foto aufgenommen wurde. Zusätzlich wurden direkt Hotels über die Check24 API vorgeschlagen, die sich in der Nähe befanden. Meine App hatte auch noch ein paar zusätzliche Erweiterungen, wie beispielsweise eine Verbindung zu Instagram oder die Bildung einer Tag-Cloud, um Orte vorzuschlagen, die einen ebenfalls interessieren könnten. Ich war überglücklich, dass ich mir den ersten Platz sichern konnte, jedoch fand ich insgesamt meine Idee vom letzten Jahr noch ein Tick cooler. Zusammen mit einem Kumpel haben wir Keyless Go für das Smartphone umgesetzt, das sogar tatsächlich am Ende des Wochenendes funktioniert hat.


      Zu gewinnen gibt es oft Gutscheine für verschiedenen Sachen, z.B. 6 Monate Bluemix, Amazon Gutscheine oder bei Check24 einen Gutschein für den eigenen Onlineshop. Vor Kurzem habe ich bei meinem ersten Onlinewettbewerb mitgemacht. Da misst man sich weltweit mit anderen Studenten (auch viele aus bekannten US-Universitäten), aber ich konnte mir auch hier bei einer Challenge von IBM den ersten Platz sichern.


      An welcher innovativen Idee arbeitest du aktuell bei maihiro?


      Ich arbeite momentan an meiner Bachelorarbeit. Der Titel ist zwar noch nicht final, aber er wird in die Richtung gehen: "Interaktive Tourenplanung der Zukunft aus dem Automobil auf Basis eines Amazon Echo Skills mit Anbindung an die SAP Hybris Cloud for Customer". Mit dem Code bin ich bereits fertig und jetzt kommt der spaßige Teil: das Schreiben. Meiner Meinung nach sagt ein Video mehr als 1000 Worte, daher möchte ich lieber das Video vorstellen, das ich für die Bachelorarbeit erstellt habe.