26. Oktober 2018 ǀ München Ismaning

Wenn der Berg für vier Monate ruft - Carolin Rathje über ihr Sabbatical in Neuseeland

Unsere CXC-Beraterin Carolin Rathje arbeitet seit 2016 bei maihiro.

Mit 29 ist für sie jetzt der Zeitpunkt gekommen, den normalen Arbeitsalltag für einige Zeit hinter sich zu lassen. Und maihiro macht's möglich.

Ab kommenden Monat geht es für sie vier Monate nach Neuseeland.

Was hast Du Dir für Dein Sabbatical vorgenommen und wie bist Du auf die Idee gekommen?

Carolin Rathje:

Ich möchte viel Weitwandern und WWOOFen (Arbeiten für Kost & Logis auf Farmen o.ä.). Daher denke ich auch, dass es kein Problem sein wird, die Zeit komplett in Neuseeland zu verbringen. Sollte mir das doch zu lang werden, kann ich mir aber auch vorstellen, auf meinem Rückweg noch bspw. in Australien oder Südostasien vorbeizuschauen.


Ich wusste schon länger, dass ich so etwas irgendwann mal machen möchte, aber nicht wann, wie lange und wohin. Auf einer Mehrtagestour an der Algarve im Frühjahr bin ich dann darauf gekommen, dass ich am liebsten ein paar Monate zum Wandern und Arbeiten nach Neuseeland möchte.

Wie bist Du mit Deinem Anliegen an HR herangetreten, wie war der Prozess und auf was habt ihr euch geeinigt?

Carolin Rathje:

Ich habe zuerst mit meiner Projektleiterin gesprochen, ob das aus Projektsicht möglich wäre, da ich mit einem halben Jahr Vorlauf für so einen langen Zeitraum doch eher knapp dran war. Danach habe ich mich an meinen Chef und HR gewandt, um die Machbarkeit aus HR-Sicht zu klären. Von meiner ersten Anfrage bei meiner Projektleiterin bis zur Unterschrift der Auszeitvereinbarung vergingen nur etwa zwei bis drei Wochen. Auch der finanzielle Part ließ sich umgehend umsetzen – wir haben vereinbart, dass ich ab sofort ein Jahr lang monatlich 75% meines Gehalts bekomme und so auch während meiner dreimonatigen Auszeit weiterhin die Zahlungen erhalte, was die Budgetkontrolle während des Sabbaticals doch sehr vereinfacht ;-). Zusätzlich habe ich einen Monat von meinem regulären Jahresurlaub genommen.

Hattest Du Bedenken, Dein Traum vom Sabbatical könnte sich nicht erfüllen?

Carolin Rathje:

Bedenken hatte ich schon, da der Vorlauf eben doch sehr knapp war.

Nach damals über 1,5 Jahren bei maihiro kannte ich meinen Arbeitgeber schon recht gut und war grundsätzlich zuversichtlich, dass man gemeinsam eine Lösung finden würde. Damit sollte ich Recht behalten :-).

Die Chance, die Du bekommst, wird Dich inwiefern verändern…..?

Carolin Rathje:

Ich hoffe, ein bisschen von der neuseeländischen Lebensart mitzunehmen und viele nette Leute kennenzulernen. Da ich aber keinen bestimmten Anlass für diese Auszeit habe – es passt einfach gerade gut diesen Traum umzusetzen - freue ich mich auch jetzt schon wieder darauf nach Hause zu kommen und in den gewohnten Alltag zurückzukehren. Bei maihiro wartet dann höchstwahrscheinlich ein neues Projekt auf mich, darauf bin ich sehr gespannt!

Autor: Verena Holzgreve ǀ 26. Oktober 2018 ǀ München Ismaning

Artikel teilen: LinkedInTwitterFacebookXinggoogleplus

Verena Holzgreve

Über den Autor

Verena Holzgreve

Social Media & Content Manager
Mehrjährige Erfahrung in Journalistik / PR / Change Management Communication / Content Management
Schwerpunkte: Contentplanung & Erstellung; Content-Marketing (z.B. Kampagnenerstellung), Newscreation, interne Kommunikationsmaßnahmen