2. April 2020 ǀ München Ismaning

Corona und die Wirtschaftskrise: maihiro unterstützt lokalen Gärtner ad-hoc und unbürokratisch beim Aufbau seines Web-Shops

Was tun, wenn einem von heute auf morgen der Hauptvertriebskanal wegbricht? Johannes Schwarz, ein bekannter Gärtner aus Johanniskirchen bei München, steht aktuell vor dieser Herausforderung. Ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung über sein Problem ließ unsere Mitarbeiterin Eva Tabbert aufhorchen. Sie und maihiro beschließen zu helfen.
Gaertner-johannes-schwarz
Copy­right © Kinara Gemüse.

Für Johannes Schwarz wären die kommenden Wochen eigentlich jene der umsatzstärksten im Jahr. Auf bekannten Volksfesten wie dem Auer Dult oder auf dem Hermannsdorfer Frühlingsmarkt würde er dann seine seltenen Tomaten-Jungpflanzen vertreiben. 

 

Besondere Gemüsesorten liefert er zusätzlich an regionale Spitzenrestaurants. Aber durch Corona und die damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen fallen diese Vertriebskanäle jetzt weg. Einziger Ausweg: der Verkauf über die eigene Website.

 

Ein Blick auf diese hat allerdings gezeigt, dass die Seite so gar nicht dafür gemacht ist, Produkte an den Endverbraucher zu vermarkten. 

maiChance-agiler-Beratungsansatz

"Uns ist dann bei maihiro die spontane Idee gekommen, eine kleine Hilfsaktion auf die Beine zu stellen, mit einer Win-Win-Situation auf beiden Seiten. Wir unterstützen einen regionalen Gärtner beim Aufbau seines Web-Shops und steigern gleichzeitig unsere Lernkurve“, so Eva Tabbert, Solution Sales Manager bei maihiro.

 

Mit Unterstützung von Bernd Hesse, maihiro Geschäftsführer Consulting & Human Resources, und Florian Heigl, maihiro Director Customer Experience Consulting, konnte innerhalb von nur acht Stunden ein Projektteam auf die Beine gestellt werden. 

Der erste Termin mit Johannes Schwarz fand dann direkt nach einem weiteren Tag statt und ein paar Stunden später wurde bereits der erste Website-Entwurf in Zusammenarbeit mit Deborah Visé, bei maihiro als Consultant tätig, erstellt. Eva Tabbert: „Das ist gelebte Agilität. Gemeinsam digital arbeiten ist für uns kein Problem, und in diesem Fall bedeutet das z.B. auch, mal eben auf WhatsApp Videotelefonie umzuswitchen, denn ein Gärtner arbeitet nicht vom Schreibtisch.“

 

Deborah Visé: „Eva und ich sind total begeistert und motiviert in den nächsten zwei Wochen nicht nur den Webshop aufzubauen und zum Laufen zu bringen, sondern auch noch eine Kommunikationsstrategie auszuarbeiten, damit Traffic auf die Seite kommt. Johannes unterstützt uns dabei mit seinem super Netzwerk unter anderem von bekannten Köchen aus der Region, die seine seltenen Tomatenpflanzen und die Liebe zur Artischocke schätzen.“

Wie sich der Webshop entwickelt, erfahren Sie in Kürze.


Kontakt

Wenn Sie Interesse an einem Austausch haben, dann wenden Sie sich an:

Enikö Kleeblatt

Enikö Kleeblatt

Lead Executive

Sie haben ebenfalls eine aktuelle Herausforderung, die Sie mit uns besprechen wollen, dann wenden Sie sich gern an mich. Ich freue mich darauf Sie kennen zu lernen.

Tel:+49 89 89085-237
E-Mail:Enikö Kleeblatt

Autor: Verena Holzgreve ǀ 2. April 2020 ǀ München Ismaning

Artikel teilen: LinkedInTwitterFacebookXinggoogleplus

Verena Holzgreve

Über den Autor

Verena Holzgreve

Social Media & Content Manager
Mehrjährige Erfahrung in Journalistik / PR / Change Management Communication / Content Management
Schwerpunkte: Contentplanung & Erstellung; Content-Marketing (z.B. Kampagnenerstellung), Newscreation, interne Kommunikationsmaßnahmen