17. November 2020 ǀ München Ismaning

WerkstudentIn bei maihiro - Part of Accenture: was Dich erwartet

Heute ist Weltstudententag. Für uns ein Grund, um mit Andreas Kauer, Business & Integration Arch Senior Manager und offizieller Studierendenbeauftragter bei maihiro – Part of Accenture über die Tätigkeit als WerkstudentIn bei uns zu sprechen. 

Andreas, als Studentenbeauftragter bei maihiro – Part of Accenture, führst Du nicht nur die ersten Bewerberinterviews, sondern betreust unsere Werkstudenten auch aktiv. Was können Bewerber denn von Ihrer Tätigkeit bei uns erwarten?

Business & Integration Arch Senior Manager und offizieller Studierendenbeauftragter bei maihiro – Part of Accenture

Andreas: Spannende Aufgaben, persönliche Betreuung durch einen Mentor und einen offenen und partnerschaftlichen Umgang innerhalb des Unternehmens. Falls sich die Gelegenheit ergibt, können Studenten bei uns auch in Kundenprojekten unterstützen.

Welche Entwicklungschancen ergeben sich im Rahmen einer werkstudenten-Tätigkeit bei uns?

 

Andreas: Jeder unserer Studenten bekommt spezielle Aufgaben, die gerne auch in Richtung ´Forschung` gehen und die oftmals eine wichtige Unterstützung für die Berater in der Delivery darstellen. Studenten sind als Nachwuchs für die Beratung ein wichtiger Bestandteil unserer Wachstumsstrategie. Wir hatten in der Vergangenheit immer wieder Studenten, die mit einem Praktikum gestartet sind und dann als Werkstudenten ihre Bachelor- oder sogar Masterarbeit bei uns geschrieben haben und dann als Associate Consultant fest übernommen wurden.

Kandidaten, die sich bewerben, sollten fachlich und menschlich was genau mitbringen?

 

Andreas:  Als optimal hat sich bei uns eine Verbindung von betriebswirtschaftlichem und IT-technischem Know-how herausgestellt. Menschlich gesehen ist Offenheit und Kommunikationsfähigkeit natürlich prima, aber letztendlich entscheidend ist der ´persönliche Fit`.

Kannst Du noch auf den Tätigkeitsrahmen in Bezug auf Wochenstunden eingehen?

 

Andreas: Während der Vorlesungen sind pro Woche ohnehin maximal 20 Stunden zulässig. Ob dieser Rahmen aber ganz ausgeschöpft wird, ist Vereinbarungssache. In der vorlesungsfreien Zeit oder im Rahmen eines Praktikums ist dann Vollzeit möglich mit 40 Wochenstunden.

Ergibt sich aus dieser Auskleidung für die Bewerber auch die Möglichkeit, Ihre Studienarbeit bei uns zu schreiben?

 

Andreas: Ja, definitiv, wir betreuen Bachelor- und Masterarbeiten.

Zu guter Letzt: Was kannst Du Interessierten für Bewerbungstipps an die Hand geben?

 

Andreas: Das Themengebiet, in dem wir beraten, also CRM und CX (Customer Relationship Management und Customer Experience) ist ja ein sehr umfassendes Thema und erfordert aus unternehmerischer Sicht einen Perspektivwechsel. Ich freue mich immer, wenn ich in den Anschreiben ein Interesse an diesen Themen erkennen kann.

Autor: Verena Holzgreve ǀ 17. November 2020 ǀ München Ismaning

Artikel teilen: LinkedInTwitterFacebookXinggoogleplus

Verena Holzgreve

Über den Autor

Verena Holzgreve

Social Media & Content Manager
Mehrjährige Erfahrung in Journalistik / PR / Change Management Communication / Content Management
Schwerpunkte: Contentplanung & Erstellung; Content-Marketing (z.B. Kampagnenerstellung), Newscreation, interne Kommunikationsmaßnahmen