18. September 2013

Erstklassiger Abonnentenservice der Verlage Kleine Zeitung, Die Presse, Wirtschaftsblatt und STYRIA MULTIMEDIA

CRM-Beratungshaus maihiro implementiert Marketing- und Vertriebsplattform bei der Styria Marketing Services

Wien und Ismaning bei München, den 18. September 2013 – Die CRM-Spezialisten von maihiro haben für die Verlage ein neues Marketing- und Vertriebssystem implementiert. Das Kundenmanagement für das Abonnentengeschäft der Verlage Kleine Zeitung, Die Presse, Wirtschaftsblatt sowie STYRIA MULTIMEDIA (mit Magazinen wie Miss, Wienerin) basiert auf der Customer-Relationship-Management-Lösung von SAP.

„Durch unser neues Kundenmanagementsystem können wir unsere Kunden noch besser betreuen. Gleichzeitig verfügen wir jetzt über ein vielseitiges Kampagnen-Management mit vollautomatischer Abwicklung komplexer Prozesse“, freut sich Walter Hauser, Leiter Lesermarketing und Leserservice der Kleinen Zeitung.

Anhand seiner Prototyp-gestützten ‘CRM to Go‘-Methodik führte maihiro die neue CRM-Lösung auf Basis von SAP CRM 7.0 ein. Jeder der vier Verlage, die nach wie vor selbst für ihren Abonnentenvertrieb verantwortlich sind, kann so auf ein einheitliches System für das Management seiner Kundenbeziehungen zugreifen.

Die neue Lösung bildet von Willkommens-Anrufen über Kundenbeschwerden bis hin zu Kundenzufriedenheitsumfragen insgesamt fünfzehn Serviceprozesse ab. Täglich können mehr als 20 verschiedene Kampagnen gleichzeitig abgewickelt werden.

Im Hintergrund läuft ein SAP Business Objects Data Quality Management, das eine automatisierte Adressprüfung während der Datenneuanlage, eine fehlertolerante Suche nach Geschäftspartnern, die Formatprüfung bei Eingabe einer Telefonnummer und einen fehlertoleranten Dublettenabgleich innerhalb der jeweiligen Verlage umfasst. Für die Durchführung der Kampagnen hat das Projektteam die bestehende externe E-Mail-Marketing-Software und ein externes Call Center an die neue CRM-Lösung angebunden. Eine Multi-Channel-Integration mit Telefon und E-Mail zur Bewältigung von mehr als 100 Anrufen pro Mitarbeiter und Tag sowie täglich insgesamt circa 1.000 E-Mails wurde ebenfalls umgesetzt.

Die Lösungsplattform integriert sich nahtlos in die bestehende Systemlandschaft und wird über eine SAP-Standard-Schnittstelle mit den sonstigen im Einsatz befindlichen IT-Programmen verbunden. SAP CRM bietet dabei den Vorteil, dass der Datenaustausch über eine integrierte Lösung erfolgt anstelle sog. Flat Files, die extrahiert und wieder in das CRM-System eingespielt werden müssten.


Pressemitteilung

Download